Anwendung

Mit individualisierter Medizintechnik zu mehr Lebensqualität

Die dauerhafte Gehirnstimulation mittels individualisierter Stromimpulse erscheint als eine vielversprechende Methode zur Stabilisierung des kranken Gehirnareals.
Einfach zu platzieren, leicht anzuwenden, individuell zu steuern - Schauen Sie das Video zur Anwendung von EASEE® an:
Einfache Platzierung

Bei EASEE® handelt es sich um eine leicht durchzuführende und risikoarme Art der Gehirnstimulationsbehandlung bei Anfallsleiden. Im Gegensatz zu anderen Stimulationsverfahren kommt diese Epilepsie-Therapie ohne invasive neurochirurgische Eingriffe und ohne komplexe Operationen aus.

Individualisierte, fokussierte Stimulation

Die dünne Elektrodenmatte wird am Schädel über dem betroffenen Gehirnareal platziert.

Kopfknochen bleibt intakt

Es handelt sich um einen minimal-invasiven Eingriff, bei dem der Kopfknochen intakt bleibt.

Impulsgenerator steuert die Stimulation

Der Impulsgenerator wird im Brustbereich implantiert und über ein Kabel mit der Elektrodenmatte verbunden.

Von außen für andere nicht sichtbar

Das komplette EASEE® System arbeitet für Außenstehende unsichtbar, unter der Haut verborgen.

Stabilisierende Stimulation

EASEE® sendet über den Tag verteilt ca. 20 Minuten lang elektrische Signale an den Ort im Gehirn, an dem epileptische Anfälle ihren Ursprung haben. Die individuell einstellbaren elektrischen Impulse sollen sowohl aufkommende fokale Anfälle unterbrechen, als auch das Gehirn mit der Zeit dauerhaft stabilisieren. Die Stimulation ist nicht spürbar.

Praktikable Steuerung von außen

EASEE® ist ein lernendes System: Die elektronischen Impulse lassen sich entsprechend dem Krankheitsverlauf und individueller Veränderungen an die Bedürfnisse des Betroffenen anpassen, um so die epileptischen Symptome optimal zu lindern.

EASEE® wird von außen per Programmiergerät durch den behandelnden Neurologen gesteuert. Auch der Patient selbst kann mittels eines Handgeräts mit EASEE® kommunizieren