Erfahrungen

Innovation in der Epilepsietherapie

EIN LEBEN LANG INDIVIDUELL

Epilepsie geht mit Symptomen wie Bewusstseinsstörungen und Krampfanfällen einher. Die epileptischen Anfälle können viele Ursachen haben und bedeuten eine große Belastung für Betroffene und deren Angehörige.

 
4,5 MIO MENSCHEN

in Europa leiden unter
fokaler Epilepsie

BEI 1 VON 3

helfen Medikamente
nicht ausreichend

GEHÖREN SIE DAZU?

EASEE® könnte eine
Option sein

 
 
 
 
MEDIKATION ALLEINE HILFT OFT NICHT

Die häufigste Behandlungsmethode sind Medikamente. Doch es gibt viele Patienten mit Epilepsie, die nicht ausreichend von Antiepileptika profitieren. Im Schnitt leiden die Patienten oft weitere 15 Jahre unter ihren Anfällen, bis mit ihnen über zusätzliche Möglichkeiten, z.B. aus der Medizintechnik, gesprochen wird.

Kommt es trotz einer Behandlung mit zwei für die jeweilige Anfalls- bzw. Epilepsieform wirksamen Antiepileptika zu weiteren epileptischen Ereignissen, spricht man von einer sogenannten „medikamentenrefraktären Epilepsie“.

WIE KANN EASEE® HELFEN?

Das weltweit neue Verfahren der fokussierten kortikalen Stimulation bietet einen neuen Ansatz, Anfälle zu behandeln und den Verlauf der Erkrankung bei fokalen, inoperablen Epilepsie-Formen günstig zu beeinflussen. Mit EASEE® gehen keinerlei äußere Einschränkungen im täglichen Leben einher. Sport treiben, Schwimmen oder in die Sauna gehen – all das ist mit EASEE® möglich, ohne auf die Sicherheit der Stimulation verzichten zu müssen.

BEHANDLUNGSMETHODEWIE FUNKTIONIERT SIE?FÜR WEN IST SIE GEEIGNET?
EASEE®Minimalinvasiv implantierbares Stimulationsgerät, das über dem epileptischen Fokus platziert wirdPatienten mit fokaler Epilepsie, die von medikamentöser Behandlung nicht ausreichend profitieren und andere „sanftere“ Möglichkeiten suchen
VagusnervstimulationImplantierbares Gerät, das um einen Nerv am Hals gewickelt wird Manche Patienten, die von medikamentöser Behandlung nicht ausreichend profitieren
TiefenhirnstimulationImplantierbares Gerät, bei dem Stimulationselektroden in tiefer liegende Hirnbereiche geschoben werden Manche Patienten, die von medikamentöser Behandlung nicht ausreichend profitieren, v.a. mit generalisierten Anfällen
Responsive NeurostimulationKombination aus Tiefenhirnelektroden und Stimulation an der Hirnoberfläche Nur in den USA erhältlich
Epilepsiechirurgie Gehirnareale, die für die Anfälle verantwortlich sind, werden operativ entfernt Patienten mit einem klar definiertem Anfallsareal, bei dessen Entfernung kein Schaden entstehen würde
Keto-DiätErnährungsweise mit hohem Fettgehalt und niedrigem Kohlehydratanteil, die sich langfristig positiv auf die Anfallsfrequenz auswirken soll Wird bei Kindern bis 12 Jahre empfohlen
Antiepileptika Meist erste Behandlungsoption, oft wird eine Kombination aus Medikamenten verabreicht Zunächst alle Epilepsiepatienten, wobei ca. 30 % nicht ausreichend davon profitieren bzw. Nebenwirkungen erleben
IST EASEE® DAS RICHTIGE FÜR MICH?

Das EASEE® System eignet sich für Menschen mit fokaler Epilepsie, bei denen Medikamente alleine nicht mehr oder unzureichend helfen und eine Entnahme von Gehirngewebe (noch) nicht infrage kommt.