Klinische Forschung, die die Medizin bewegt

Die Forschung zur transkraniellen Gleichstrom-Gehirnstimulation bei Epilepsie- Patienten hat zu entscheidenden Erkenntnissen geführt.

Bereits 2006 stellte Dr. Felipe Fregni, Leiter des Labors für Neuromodulation am Spaulding Rehabilitation Hospital, Boston/USA, mit seinem Team fest, dass sich durch eine 20-minütige Stimulation mit 1 mA die epilepsietypischen Muster im Gehirn von pharmakoresistenten Patienten mit fokaler oder multifokaler Epilepsie deutlich reduzieren ließen, wie das EEG zeigte. Zudem zeigte sich ein Trend zur Anfallreduktion. Diese Effekte hielten über die Dauer der Stimulation hinweg an.

(Quelle: Fregni F, Thome-Souza S, Nitsche MA, Freedman SD, Valente KD, Pascual-Leone A. A controlled clinical trial of cathodal DC polarization in patients with refractory epilepsy. Epilepsia 2006; 47(2):335e42.)

Von der Erkenntnis zum Technologietransfer

Die Erkenntnis etlicher weiterer Studien in den vergangenen Jahren: Die transkranielle elektrische Stimulation des Gehirns eröffnet neue Therapieoptionen bei neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen, für die eine Modulation der von der Hirnrinde ausgehenden (kortikalen) Erregbarkeit entscheidend ist. Diese Stimulationsverfahren können u.a. Einfluss nehmen auf schwere Depressionen, Migräne oder chronische Schmerzen.

Die Experten der Precisis AG haben in Zusammenarbeit mit Referenzzentren sowie wissenschaftlichen Forschungsgruppen diese Erkenntnis verwendet, um sie in konkrete medizintechnische Anwendungen zu wandeln. Unser Fokus gilt hier zunächst der Epilepsie, deren Behandlung wir mit dem von uns entwickelten EASEE®-System erweitern und erleichtern wollen. Weitere Einsatzbereiche folgen.

Unsere EASEE®-Studien

Nach erfolgreichen Studien mit Tieren und gesunden Probanden zeigte eine erste ambulante Kurzzeitstudie mit Epilepsiepatienten im Jahr 2016/17, dass die EASEE® - Stimulation gut funktioniert und verträglich ist. Alle Patienten, die die EASEE®- Plättchenelektroden stundenweise auf der Kopfhaut trugen, vertrugen die Stimulationsmethode gut. Die Klinische Studie unter ausgewählten Patienten mit einer therapierefraktären fokalen Epilepsie soll das Wirkprinzip einer dauerhaften Neuromodulation, das dem EASEE®-System zugrunde liegt, bestätigen. Die Multizenter-Studie soll 2018 an ca. zehn europäischen Epilepsie-Zentren durchgeführt werden.